Das harte Leben von Fernstudenten

22/01/2010

Wie unorganisiert…

Filed under: Tagebuch im Fernstudentenleben — studentin @ 14:08
Tags:

…ich bin von mir eigentlich Besseres gewöhnt. Man sollte meinen, als Fernstudent sei man außergewöhnlich gut in der Lage sich zu organisieren, denn immerhin müssen Familie, Beruf und das Studium unter einen Hut gebracht werden und „Leben“ will man am Ende auch noch dazu sagen können… Und nun das! Der simple Hausputz wirft meine organisatorischen Fähigkeiten vollkommen über den Haufen!

Ich habe eine bestimmt Reihenfolge, in der ich die Zimmer durchwische. Dank dieser durchkalkulierten Technik habe ich immer sauberes Wasser, gehe nie durch einen noch feuchten Raum und komme am Ende im Wohnzimmer an, wo mein netbook und der Fernseher nach getaner Arbeit Belohnung versprechen.

Die Arbeit ist nun getan und – okay, im Wohnzimmer bin ich. ABER: Meinen Tee habe ich in der Küche stehen lassen und die ist noch arg feucht. Die Teebeutel sind natürlich auch noch drin… 😦 bäääh… Zudem ist das Radio in der Küche noch an. Zu laut um trotzdem fernzusehen, zu leise um mich davon belohnen zu lassen.  Die Fernbedienung liegt selbstverständlich auf dem Küchentisch. Unerreichbar.

Ich habe wenigstens mein netbook hier und der Akku wird wohl gerade noch diesen Eintrag überstehen. Wenigstens etwas…Bis eben hatte ich auch noch den Plan Fenster zu putzen, aber wer weiß, was mir dann noch passiert?! Im besten Falle sperre ich mich nur aus und darf die Zeit bis mein Mann kommt (dürfte nur noch rund 4 Stunden dauern…) bei meiner Lieblingsnachbarin verbringen!!! Neeee…..das ist es nun wirklich nicht wert! Ich lass das dann mal lieber für heute….

So, ich schau mal, was meinTeekonzentrat macht. 😉

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.