Das harte Leben von Fernstudenten

16/03/2010

Gute Give-Aways rechtfertigen vieles…

…vor einigen Tagen lieh ich einem Freund für eine Unterschrift meinen Kugelschreiber. An dieser Stelle sei ausdrücklich hervorgehoben, dass der Eigentümer dieses Kugelschreibers mein Mann ist! Er hat ihn nämlich von seiner Hochschule bekommen – der FHDW Paderborn. Ich bin mir nicht sicher, ob er an dem Tag keinen dabei hatte oder ob die Kugelschreiber allgemein in die Runde geworfen wurden. Sicher ist nur – er ist in meinen Besitz übergegangen!

Besagter Kugelschreiber begeisterte meinen Freund nun außerordentlich! Sogleich wurde ich gefragt, wo ich diesen herausragend gut schreibenden Kugelschreiber denn wohl her hätte! (Ähm…ja….viele von euch können sich jetzt sicherlich denken, dass „FHDW“ groß aufgedruckt war – aber gut…)
Besonders bewundert wurde, dass er so weich schreibt und dadurch gut auf dem Papier gleitet. Kaum vorstellbar, dass es diesen wundervollen Kugelschreiber für mich für lau gab!!!

Aber halt! Nicht so voreilig! Denn: Gab es ihn wirklich für lau? Immerhin kostet uns das Studium meines Mannes 600,-€ im Monat. Ist es nicht möglich, dass der Kugelschreiber in der Studiengebühr enthalten ist? Ja vielleicht stünde meinem Mann sogar monatlich 1 Kugelschreiber zu und wir werden hier gnadenlos um außergewöhnlich gute Kugelschreiber betrogen! Ich glaube es nicht – aber weiß man´s….?!! Kann man sich wirklich sicher sein in Anbetracht der Tatsache, dass der Kugelschreiber so herausragend gut schreibt?!! Ich weiß es nicht…

Sei´s drum! Ich sehe die ganze Sache mal wieder von einer anderen Seite: Einige von euch mögen nämlich bei dem monatlichen Betrag von 600,-€ die Hände vor den Mund geschlagen haben. Ihr habt bestimmt gedacht: „600,-€!!! Meine Güte! Muss er denn nicht mehr selbst lernen? Schreibt jemand die Klausuren für ihn?!!“
Nein, dem ist nicht so. Er bringt seine geistgen Ergüsse selbst zu Papier (wobei ich nicht weiß, mit welchem Kugelschreiber….) und wendet selbst sehr viel Zeit für das Studium auf.

Tja – warum dann 600,-€ mag man sich nun erneut fragen.

Die Antwort liegt doch auf der Hand: Der absolut tolle, heruasragend gut schreibende Kugelschreiber rechtfertigt die Gebühr doch ohne Frage! Ihr müsstet diesen Kugelschreiber wirklich mal in der Hand haben… Ein Traum!

Advertisements

4 Kommentare »

  1. 😀 Derzeit schreibe ich mit einem Werbe-Kugelschreiber der Firma BASF von der CeBIT 2008 bzw. einem von der Viebrockhaus AG.

    Kommentar von René Büst — 16/03/2010 @ 08:39 | Antwort

    • Oh je …. hast Du dafür extra ein Haus gekauft??? 😦 Teuerster Kugelschreiber der Welt…

      Kommentar von studentin — 16/03/2010 @ 08:41 | Antwort

  2. Ich glaube das liegt in der Natur der Frauen, dass sie sich sämtliche Kugelschreiber aneignen. Das ist bei uns nicht anders. Ich finde dann irgendwann an dem Schreibtisch oder in der Handtasche meiner Freundin ausserordentlich gut schreibende Kugelschreiber, die ich irgendwo mal geschenkt bekommen habe. Wenn ich frage, woher sie den ausserordentlich gut schreibenden Kugelschreiber hat, bekomme ich zur Antwort, dass ich ihn ihr geschenkt hätte. Ich weiß aber nichts davon. Vielleicht denkt, sie ja, wenn ich den Kugelschreiber auf den Wohnzimmertisch lege, dass er ihr gehört.

    Kommentar von Vollo — 23/03/2010 @ 08:07 | Antwort

    • Ist das „auf den Wohnzimmertisch legen“ in diesen Breitengraden nicht ein Zeichen der Übereignung?!! Ich dachte…. 😉

      Kommentar von studentin — 23/03/2010 @ 08:34 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: